user_mobilelogo

Computer haben wir heute nicht nur als PC oder Notebook, sondern auch in jedem Smartphone, jedem Internet-Router und den meisten neuen Fernsehern. Alle diese Systeme haben ein Betriebssystem, das auch ein Sicherheitsrisiko darstellen kann. Waren früher nur Viren das Problem, so kommen heute weitere Bedrohungen wie Trojaner oder Würmer hinzu. Die Bedrohungen durch Schadsoftware sind heute auch nicht mehr das Ergebnis von Einzelpersonen.

Smarthome ist eine relative neue Technik für Haus und Wohnung, die durch immer leistungsfähigere Chips, Miniaturisierung und Vernetzung möglich wurde. Worum geht es dabei? Die Schalter und Regler, die wir bisher im Haushalt kennen, werden durch intelligente und steuerbare Geräte ersetzt. Diese Geräte verbessern nicht nur den Komfort, sondern können auch helfen, Energie einzusparen und die Sicherheit vor Einbrüchen zu verbessern.

Die IT-Geräte werden immer flexibler und mobiler. Da kommt schnell der Wunsch auf, zuhause oder von unterwegs z.B. mit dem Apple iPad mit den Programmen zu arbeiten, die man z.B. beruflich sonst auf dem Windows-PC benutzt. Auch iPhone oder MacBook sind Geräte, die immer leistungsfähiger geworden sind, aber nicht ohne weiteres mit den gewohnten Windows-Programmen genutzt werden können. Hier gibt es aber viele Lösungen.

Haben Sie alle Punkte im Auge?
 
Für einen reibungslosen Ablauf einer Firma, Kanzlei oder Praxis ist ein zuverlässiges EDV-System von großer Bedeutung. Die Sicherheit dieses Systems ist aber nur gewährleistet, wenn alle 5 wichtigen sicherheitsrelevanten Punkte beachtet werden, die man hier immer im Fokus haben sollte.