user_mobilelogo

Ist die Zeit unseres guten alten UKW-Analog-Radios bald vorbei?

Im Fernsehbereich ist der Umstieg auf Digital-TV längst abgeschlossen. Wir empfangen Fernsehprogramme heute nur noch digital über Kabel, DVBT, Satellit oder über das Internet. Die Radio-Programm aber werden immer noch weitgehend analog über die seit der Nachkriegszeit bewährten UKW-Sender (FM) übertragen. Die Reichweite ist dabei auf max. 100 km beschränkt und die Klangqualität ist im Vergleich zu digitalen Varianten beschränkt. Deshalb wurde seit vielen Jahren im Bereich der digitalen Radioübertragung entwickelt und geforscht.

Die Multimediawelt dreht sich immer schneller und jedes Jahr kommen immer neue Techniken auf den Markt. Dies gilt nicht nur für die Computer- und Smartphone-Branchen, sondern im Besonderen auch für die Fernseh-, Video- und Kameratechnik.

Die ersten zwei Drittel der bisherigen PC-Geschichte wurden geprägt von Röhrenmonitoren, zunächst monochrom, später in Farbe. Sehr schnell kam dann die Ablösung der großen und schweren Röhrenbildschirme durch die LCD-Bildschirme. Parallel dazu veränderten sich auch die Fernsehgeräte. In beiden Märkten machten diese „Flat Screens“ eine rasante Entwicklung durch.

Auch wenn der Name anderes suggeriert, die neue noch kleinere Apple-TV-Box der zweiten Generation ist nicht zum klassischen Fernsehempfang gedacht. Über das Internet können Filme oder Fernsehserien geliehen werden, oder Kinotrailer oder YouTube-Videos angesehen werden. Der für den Autor aber beste Vorteil der neuen Box, die nur knapp 120 Euro kostet, ist die Verwendung als Streaming-Client. Damit kann man Bilder, Filme und vor allem Musik vom PC oder Mac im Arbeitszimmer über WLAN zum Fernseher oder der Hifi-Anlage im Wohnzimmer holen.